Büro- Laborgebäude Qualitybuilding, Grünenthal

Bei dem Entwurf des „Qualitybuilding“ stand bewusst das Konzept eines „einfachen“ Gebäudes im Vordergrund, getreu dem Gedanken Le Corbusiers, der bereits 1923 schrieb: „Der Zweck eines Hauses ist es nur, seinen Bewohnern Schutz vor Hitze, Kälte, Regen und Räubern zu bieten.“ Es sollte ein klares Gebäude werden, das seine Eigenständigkeit in der Morphologie des Campus behauptet und nur durch seine Zurückhaltung auffällt und dessen Erscheinungsbild durch nichts gestört wird.

Die grüne Farbe des Gebäudes steht für den Gedanken, den allgemeinen Einfluss der bebauten Umwelt auf die menschliche Gesundheit und die natürliche Umgebung zu reduzieren. Hierzu gehören im Wesentlichen die effiziente Nutzung von Energie, Wasser und anderen Ressourcen, ebenso wie der Schutz der Gesundheit der Gebäudenutzer, die Verbesserung der Produktivität der Angestellten und die Reduzierung von Abfall, Umweltverschmutzung und Umweltzerstörung. Trotz vieler Anforderungen verschiedenster Beteiligter – wie z.B. dem Ruf nach einer zusätzlichen Verbindung zum Gebäude 604, einem ausgiebig ausformulierten Farbkonzept und vielem mehr – ist der vorgenannte Leitgedanke, ein einfaches klares Gebäude zu bauen, nie gewichen. So wurden beispielsweise alle Funktionsräume wie Umkleiden, Toiletten- oder Lagerräume von der Fassade entrückt um die umlaufenden Fensterbänder nicht durch Sonderelemente zu stören.

Das Konzept der zwei Treppenhäuser ermöglicht den Verzicht auf Brandabschnitte. Lüftungszentrale und Hausanschlüsse wurden komplett in die Gebäudehülle integriert, sodass auf störende Dachaufbauten – die selten gestalterisch in Harmonie mit dem darunter liegendem Gebäude zusammengefügt werden können – verzichtet werden konnte. Dabei wurden stets alle Materialien infrage gestellt und bei der Auswahl immer wieder auf den Aspekt ihrer Nachhaltigkeit geprüft. Die zielorientierte Arbeitsweise ermöglichte schließlich nicht nur die Umsetzung des formulierten Konzepts, sondern hat ebenso dazu beigetragen, dass das Gebäude kostengünstig und innerhalb der vorgesehenen Bauzeit errichtet werden konnte.

© Fotos: Tim Botzkowski