Energiezentrale Grünenthal

Briefing

Im Zuge der Produktionserweiterung der Firma Grünenthal musste auf dem Betriebsgelände eine neue Energiezentrale für die Dampferzeugung errichtet werden. Es handelt sich um einen reinen Zweckbau, an den aus architektonischer Sicht lediglich die Anforderung einer Witterungshülle stand.

Konzept

Die Aufgabe wurde in der Form gelöst, dass die eigentliche Energiehalle als zweigeschossiger Hallenbau den Kern des Gebäudes bestimmt.

Die Funktionsflächen, die die Steuerungen und die Nebenflächen aufnehmen, sind als L-förmiger Nebenkörper ausgebildet, der sich deutlich in seiner Materialität und Farbgebung absetzt.

Die Schornsteinanlage wurde in einer Stahlbau-Leichtkonstruktion erstellt und fügt sich, ohne eine Dominanz zu erzeugen dem Baukörper, in das Bild des Baukörpers ein. Alle Bauteile sind modular erweiterbar.

– Gesamtfläche ca. 800 m² (NF)

– Planung: Jan. 2008 – Mai 2009

– Durchführung: Jun. 2008 – Jan. 2009

© Fotos: Tim Botzkowski